Förderung

Förderung

Für Ihre Forschungs- und Entwicklungsvorhaben können Sie vielfältige Fördermöglichkeiten auf EU-, Bundes- und Landesebene nutzen. Diese umfassen sowohl nicht rückzahlbare (sog. verlorene) Zuschüsse als auch zinsverbilligte Darlehen. Weitere Förderoptionen bestehen z. B. in Bürgschaften oder Beteiligungen. Die Auswahl des optimalen Förderinstruments hängt von Ihrem individuellen Vorhaben ab. Hierbei spielen der Innovationsgrad, aber auch das Projektvolumen eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich gilt: je innovativer eine Entwicklung ist, desto stärker wird diese subventioniert. Um nicht rückzahlbare Zuschüsse zu erhalten, sollte es sich um die Entwicklung eines für den Markt neuen oder stark verbessertes Produktes bzw. Verfahrens handeln. Da bei Förderdarlehen der Subventionswert in der Zinsverbilligung begründet und somit niedriger als bei Zuschüssen ist, werden auch geringere Anforderungen an den Innovationsgrad gestellt. So reicht es für eine Antragstellung in der Regel aus, wenn Sie ein für Ihr eigenes Unternehmen neues Produkt oder Verfahren entwickeln; es muss sich somit nicht um eine Marktneuheit handeln. Dafür können Sie mit Hilfe von Förderdarlehen bei Bedarf größere Innovationsvorhaben finanzieren, welche über die mit Zuschüssen darstellbaren Kosten deutlich hinausgehen.